Aktuelles

Frühlingsturnier Rheingold Taikai

Am letzten Samstag im März fand das „Rheingoldtaikai“ des in Erkrath ansässigen Vereins statt, der sich dem japanischen Bogenschießen verschrieben hat.Die Besonderheit dieses Mannschaftswettkampfes ist, dass jedes Team unterschiedlich große Ziele mit dem Durchmesser 36, 30 und 26 cm auf 28 Meter Entfernung treffen muss. Dabei sollte auch taktisch vorgegangen werden. Die jüngeren Schützen könnten beispielweise auf das größte Ziel schießen, vorausgesetzt der Treffer ist sicher. Ist das nicht so, ist es möglicherweise besser, der erfahrenere Schütze sichert der Mannschaft einen Treffer auf dem größeren Ziel.

Es traten fünf Mannschaften mit Schützen aus NRW, verstärkt durch Gastschützen aus Karlsruhe und Frankfurt an, um das „Rheingold“, einen großen, goldenen Flusskiesel zu erstreiten. Nach der ersten Runde mit 12 Pfeilen führte die Mannschaft KAMOME aus Karlsruhe / Mönchengladbach, die diesen Vorsprung bis zur 4. Runde halten konnte, dann aber von BENTOBOX (Bottrop/Frankfurt/Schwerte) und NEKOMATA (vom ausrichtenden Verein) mit nur einem Treffer mehr überholt wurde.

In der letzten Runde konnte keine der beiden führenden Mannschaften einen Vorsprung erarbeiten. So musste ein Stechen um den ersten Platz erfolgen. Hier bewies BENTOBOXeinen starken Durchsetzungswillen und gewann eindeutig den Siegpreis.

Nach einer Pause, in der man sich am Buffet stärken konnte, gab es den Einzelwettkampf.Hierbei hatten alle Schützen gleichgroße Ziele. Nach zwei Vorrunden kamen 5 der 15 Schützen in die Endrunde. Für den Sieg oder das Weiterkommen gilt die Summe der Treffer; aber auch die Reihenfolge zählt. Raghu, der Gast aus Frankfurt, traf mit allen Pfeilen und belegte somit den ersten Platz. Hannelore aus Hürth belegte den zweiten Platz mit einem Treffer weniger.

Die mit gleichem Ergebnis folgenden drei Schützen mussten in einer besonderen Weise den Sieger feststellen. Im „Enkin“ kommt es darauf an, wer das Ziel zentraler trifft.
Volker vom ausrichtenden Verein sicherte sich diesen Preis.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und einen Dank an alle Teilnehmer, Helfer, Kaffeekocher, Kuchenbäcker pp.
Wir freuen uns schon jetzt auf den Wettkampf im nächsten Jahr.

Wer Interesse an dieser traditionellen Schießkunst hat, ist herzlich zum Training eingeladen.

02.19

Angelehnt an die japanische Zeremonie „Kagami Biraki“ fand am letzten Samstag das Neujahrsschießen des Kyudovereins...

09.18

Am Samstag 06.10.2018 findet der Prüfungsvorbereitungslehrgang zum 1. und 2. Kyu
mit anschließenden Prüfungen...

07.18

Der Kyudoverein Neandertal stellt den Deutschen Meister

Als einziges Mitglied des Vereins nahm Hannelore Heid...

05.18

Am Samstag, dem 30.06.2018, gibt es von 13:30 bis 18:00 Uhr beim Kyudoverein Neandertal e.V. den nächsten...